crossbar wolke nr1 wolke nr2 wolke nr3 wolke nr4

Reclay UFH erhält Genehmigung für gewerbliche Glassammlung

Industrie und Handel profitieren von weiterer Marktöffnung

Wien, 16.01.2014

Gute Nachrichten zu Jahresbeginn: Das Lebensministerium hat der Reclay UFH GmbH die Genehmigung für die Sammlung von gewerblich anfallendem Glas sowie weiteren Packstoffen wie Materialverbunde, Aluminium, Keramik und Packstoffen auf biologischer Basis erteilt. Die Erlaubnis trat zum 01.01.2014 in Kraft.

Die Sammelgenehmigung stellt einen wichtigen Meilenstein auf dem langen Weg zur Marktöffnung dar. Nach 40 Jahren monopolartig organisierter Glassammlung und 20 Jahren Lizenzierungsmonopol der Austria Glas Recycling GmbH (AGR) ist es erstmals einem weiteren Unternehmen gestattet, aktiv am Markt tätig zu werden.

„Unser Unternehmen verfügt über langjährige Expertise im Bereich der gewerblichen Verpackungen. Durch die Genehmigung erweitern wir unser Leistungsportfolio und bieten eine qualitativ hochwertige und kostengünstige Alternative zum bisherigen Monopolisten. Unser geplanter und angezeigter Tarif wird deutlich unter dem der AGR liegen“, so Mag. Walter Tanzer, Geschäftsführer der Reclay UFH GmbH.

Über die Reclay UFH

Die Reclay UFH GmbH führt das Systemgeschäft der Reclay Group im Bereich der Verpackungsentsorgung in Österreich durch. Als Basis für die langfristig angelegte Zusammenarbeit hat die Unternehmensgruppe im Jahr 2010 die Anteilsmehrheit an der Gesellschaft von der UFH Holding übernommen. Die Reclay UFH positioniert sich als qualitätsorientiertes, alternatives System im österreichischen Markt und kann dabei auf die langjährige Erfahrung des UFH zurückgreifen.